Seit einigen Monaten nutze ich als meinen Code-Editor den Visual Studio Code. Er ist wesentlich schneller als der Atom, bietet unzählige von der Community erstellte Erweiterungen und sieht dazu auch noch schick aus. Hier schreibe ich kurz, wie man die Erweiterung SFTP installiert und einrichtet. Bei dieser Anleitung schreibe ich direkt so, dass das Problem mit den langsamen Verbindungen gelöst ist.

Zuerst musst du dich von deiner aktuellen Version von Visual Studio Code verabschieden. Die sorgt nämlich dafür, dass alle externen Verbindungen super langsam werden. Wenn du keine Sicherheitsrisiken eingehen möchtest, oder nicht weißt was du tust, kannst du das Ganze auch mit der aktuellen Version machen, dafür läuft die Erweiterung SFTP aber sehr langsam.

Fangen wir mit dem Download an. Am Besten du verwendest die Version 1.30.2. Die aktuellste Version klappt auch, aber wie schon erwähnt: Sehr langsam!

Hast du VSCode (Visual Studio Code) jetzt heruntergeladen und installiert, folgt die Erweiterung SFTP. Vorher kannst du allerdings in den Einstellungen (STRG+,) die automatischen Updates deaktivieren, falls du jetzt die Version 1.30.2 verwendest. Die Erweiterung SFTP kannst du dir unter Extensions (STRG+SHIFT+X) herunterladen und installieren. Hast du das gemacht, tippst du jetzt in der Konsole (STRG+SHIFT+P) SFTP: Config ein. Dann erscheint ein kleines Popup. Hier wählst du dann einen Ordner. Dieser Ordner wird für die lokale Speicherung der Dateien verwendet, sobald du Dateien mittels FTP bearbeitest.

Nachdem du den Ordner angelegt hast, tippst du noch einmal in die Konsole (STRG+SHIFT+P) SFTP: Config. Nun erscheint eine Config. Diese kannst du leeren. Einen Beispieleintrag, denn du so kopieren und einfügen kannst, findest du hier:

{
    "name": "Eintrag #1",
    "protocol": "ftp",
    "port": 21,
    "host": "",
    "username": "",
    "password": "",
    "remotePath": "/",
    "uploadOnSave": true,
    "secure": true
}

Fertig. Du kannst jetzt in der Sidebar von VSCode ein neues Icon auffinden. Dort sind deine Verbindungen alle gespeichert. Mit Klick auf die Verbidnung, wird automatisch eine Verbindung via FTP hergestellt. SFTP kannst du verwenden, wenn du deine gespeicherte Verbindung in der SFTP: Config mit dem SFTP-Protokoll und SFTP-Port erweiterst bzw. bearbeitest:

{
    "name": "Eintrag #1",
    "protocol": "sftp",
    "port": 22,
    "host": "",
    "username": "",
    "password": "",
    "remotePath": "/",
    "uploadOnSave": true,
    "secure": true
}

Mehrere Einträge auf einmal gehen übrigens aus:

[
    {
        "name": "Eintrag #1",
        "context": "/mein-ordner/",
        "protocol": "ftp",
        "port": 21,
        "host": "",
        "username": "",
        "password": "",
        "remotePath": "/mein-ordner/",
        "uploadOnSave": true,
        "secure": true
    },
    {
        "name": "Eintrag #2",
        "context": "/mein-ordner/",
        "protocol": "sftp",
        "port": 22,
        "host": "",
        "username": "",
        "password": "",
        "remotePath": "/mein-ordner/",
        "uploadOnSave": true,
        "secure": true
    }
]

Wichtig hierbei ist, dass der Context angeben wird. Ich trage hier einfach das Gleiche ein, wie beim Pfad. Ohne die Angabe eines Contexts wird nur der letzte Eintrag in der Liste von SFTP gezeigt.

Hat dir der Beitrag geholfen?

There are currently no comments.