Open Graph Sharing Debugger

Seit einigen Jahren hat man als Website-Betreiber die Möglichkeit, seine Inhalte für soziale Netzwerke aufzubereiten bzw. mit Informationen zu versorgen. Dazu verwendet man das so genannte Open Graph Protocol, welches 2010 von Facebook eingeführt wurde. Hier lassen sich unter anderem der Titel, eine Beschreibung und ein Bild zum Inhalt pflegen, um die geteilten Inhalten in soziale Netzwerken besser positionieren zu können.

Seit 2010 hat sich einiges getan und immer mehr Netzwerke sind auf den Zug aufgesprungen. Damit man als Betreiber prüfen kann, ob die Inhalte vor dem Teilen auch richtig in den Netzwerken dargestellt werden, bieten einige Netzwerke so genannte Sharing Debugger, Card Validator oder Post Inspector. Im Grunde wird hier immer das Gleiche geprüft: Wie sieht mein Inhalt im Netzwerk aus, wenn ich ihn dort teile.

Hier die drei wichtigsten Sharing Debugger deiner Open Graph Tags:

Hier noch ein paar Browser Erweiterungen, mit denen du deine Inhalte gegenprüfen kannst:

Extensions für Safari, müssen im App Store gesucht werden. Dort gibt es eine eigene Rubrik für Safari Extensions. Ob es hier eine Open Graph Preview Extension gibt, weiß ich allerdings nicht, da ich keine finden konnte. Falls du eine kennst, kannst du mir ja in den Kommentaren Bescheid geben.

Solltest du auf deiner Website WordPress verwenden, dann kannst du für die Open Graph Tags Plugins installieren. Am häufigsten wird dafür das Plugin Yoast SEO verwenden. Grundsätzlich bieten das aber alle gängigen SEO-Plugins. Mit diesen Plugins kannst du dann einmal für deine gesamte Seite und jeweils für einzelne Inhalte die Tags festlegen. Welche Open Graph Tags Yoast u.a. für deine Inhalte pflegt, siehst du hier:

<meta property="og:locale" content="de_DE" />
<meta property="og:type" content="website" />
<meta property="og:title" content="TITEL_DES_INHALTS" />
<meta property="og:description" content="KURZBESCHREIBUNG_ZUM_INHALT" />
<meta property="og:url" content="LINK_ZUR_AKTUELLEN_SEITE" />
<meta property="og:site_name" content="NAME_DER_WEBSITE" />
<meta property="og:image" content="LINK_ZUM_BILD" />
<meta property="og:image:secure_url" content="LINK_ZUM_BILD" />
<meta property="og:image:width" content="1200" />
<meta property="og:image:height" content="628" />

Grundsätzlich kannst du dir deine eigene Funktion für WordPress dafür erstellen. Du kannst dir aber auch die Arbeit sparen und ein SEO-Plugin installieren. Diese Plugins übernehmen für dich die lästige SEO-Arbeit, sodass du dich auf das konzentrieren kannst, was du gerne machst. Nur das Teilen musst du selbst machen und ggf. Keywords einpflegen, damit die Plugins mehr mit deinem Inhalt anstellen können.


Kevin Pliester

Langhaarig und bärtig. Schreibt hier über WordPress, Internet, Gaming und die Selbstständigkeit. Vertreibt viel zu günstige WordPress Wartungen und ist angestellter Web-Entwickler.

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.